Ortsteil Neu Zittau

Vorschaubild

Neu-Zittau heute
Idyllisch liegt der Ortsteil Neu Zittau mit seinen bewohnten Gemeindeteilen Burig und Steinfurt zwischen Wiesen und Wäldern am Flusslauf der Spree. Diese Lage lässt die Entfernung zur Stadtmitte Berlins von nur ca. 30 km kaum vermuten.

Schon seit der Jahrhundertwende (18./19. Jh.) war Neu Zittau für Erholungssuchende aus Berlin als Urlaubsort oder für Sonntagsausflüge sehr beliebt. Auch heute finden über 1000 Wochenendler und Sommergäste in Bungalowsiedlungen Ruhe und Erholung.

Verkehrsmäßig ist Neu Zittau mit zwei Landesstraßen und der naheliegenden Autobahn gut erschlossen. Regionale Buslinien verbinden den Ortsteil mit dem Bahnhof Erkner (S-Bahn und Regionalverkehr) und mit dem Ortsteil Gosen zum Anschluss an das Berliner Busnetz.

Die gute Verkehrsanbindung für Wasserwanderer über die Spree zu den Berliner Gewässern und über den Gosener- und Oder-Spree-Kanal zur Oder zieht viele Naturfreunde an. Für die Beköstigung sorgen 2 Gasthäuser. Fuß- und Radwanderwege sowie genügend Angelmöglichkeiten laden in Neu Zittau zur aktiven Erholung ein. Auch Reittouristen kommen auf ihre Kosten. Es gibt zwei Reiterhöfe sowie eine Pferdepension mit Reithalle.

Die Störche fliegen in jedem Frühjahr ein. Das Nest befindet sich auf einem alten Schornstein in der Geschwister-Scholl-Straße.

Neben etl. Handwerksbetrieben und Unternehmen verfügt Neu Zittau über eine Sparkasse, ein Textilgeschäft mit Poststelle, eine Bäckerei, Tischlerei, Böttcherei, Schlosserei, Malerbetrieb, Elektroinstallation, Sanitärbetrieb, Partyservice und Fischerei. Für die Gesundheit der Einwohner sorgen ein praktischer Arzt, ein Zahnarzt, eine Apotheke, Kosmetiksalon und eine Physiotherapie.

Im Ortsteil Neu Zittau befinden sich eine Grundschule und ab September 2008 die Oberschule Docemus, welche von Kindern aus der Gemeinde Gosen-Neu Zittau, der Stadt Erkner und Berlin besucht werden. Eine Kindertagesstätte ergänzt das Angebot der Kinderbetreuung.

 

Wer in seiner Freizeit Beschäftigung sucht, findet diese vielleicht in einem der Vereine Neu Zittaus:

Für das Wohl der älteren Bürger sorgt eine gut funktionierende Seniorenbetreuung über den Senioren-verein. Im Ortszentrum befindet sich ein Heimatmuseum, welches sonntags zur Besichtigung geöffnet ist. Die Freiwillige Feuerwehr besteht seit dem Jahr 1900. Sie betreibt zusätzlich eine Kinder- und  Jugendfeuerwehr, sowie die First Responder.

 

In den Sommermonaten finden in der Kirche Kulturveranstaltungen statt.


Ein Streifzug durch die Geschichte
Friedrich der II. gründete unseren Ort 1753 als Kolonistendorf, ließ 50 Doppelhäuser für 100 Spinnerfamilien bauen und wollte Feinspinner aus Zittau in Sachsen ansiedeln. Daher bekam Neu Zittau auch seinen Namen. Es kamen jedoch nur 2 Familien aus Zittau, die meisten Kolonisten kamen aus anderen Teilen Sachsens, aus Württemberg und aus Böhmen.

Die Spinnerei kam jedoch nicht recht in Gang, von dem geringen Einkommen konnte eine Familie kaum leben. In den ersten Jahren verließen viele Familien wieder den Ort. Durch die geringe Entfernung zur Spree entwickelte sich das Schiffergewerbe, 1806 wurde ein Schifferverein gegründet, 1889 hatte die Schifferinnung schon 67 Mitglieder, 1897 wurde eine Schifferschule zur Erlangung des Oder-, Elbe- und Rheinschifffahrtspatentes gegründet. Neu Zittau kam mit dem Schiffergewerbe zu einigem Wohlstand, es wurden größere und schönere Häuser gebaut. Mit dem Bau des Oder-Spree-Kanals im Jahre 1891 und der Versandung der Spree verlagerte sich die Schifferei jedoch immer mehr nach Wernsdorf.

1767 bauten die Neu Zittauer ihre Kirche. 1765 wurde das erste Schulhaus, an der Stelle an der heute das Gemeindehaus steht, gebaut. Da die Räumlichkeiten schon bald nicht mehr ausreichten, entstand 1910 auf dem hinteren Teil des Hofes eine zweites Schulhaus.

 

Statistische Daten für den Ortsteil Neu Zittau (Stand: 30.06.2020):
» Einwohner insgesamt: 1.434
» davon männlich: 706
» davon weiblich: 728

» Fläche insgesamt: 1.282 ha
» davon Acker-/Grünflächen: 25,8%
» davon Wald: 59,5%
» davon Wasser: 2,2%  

Vorstellungsbild

Vorstellungsbild